Durchfall beim Meerschweinchen – besser sofort behandeln

Februar 15th, 2013 Categories: Allgemein

Ernährung und Ernährungsumstellung – zwei bekannte Auslöser

MeerschweinchenWenn ein Meerschweinchen an Durchfall erkrankt ist, hängt das nicht selten mit einer für das Tier falschen Ernährung zusammen. Manchmal reicht aber schon eine Ernährungsumstellung, um entsprechende Symptome auszulösen. Das ist immer dann der Fall, wenn diese zu plötzlich und abrupt durchgeführt wird. Meerschweinchen sind Gewohnheitstiere. Wenn man sie mit neuem Futter vertraut machen möchte, muss man behutsam vorgehen. Das kann viel Geduld erfordern, hilft aber die Gesundheit des eigenen Haustieres zu bewahren und zu beschützen. Bevor man bewährte Mittel der Tiermedizin einsetzt, sollte immer erst überlegt werden, ob der Durchfall des Meerschweinchens am Futter liegen könnte.

Symptomatik – Woran Sie Durchfall-kranke Tiere erkennen können

Durchfall lässt sich gut erkennen, auch bei Meerschweinchen. Zu den sicheren Anzeichen für eine Durchfallerkrankung bei Nagetieren gehören sichtbare Veränderungen des Stuhls (er wird weicher und flüssiger), Verschmutzungen am Hinterteil, sowie deutlich erkennbare Gewichtsreduktionen. Betroffene Tiere wirken in der Regel sehr schwerfällig. Sie geben sich inaktiv und gleichgültig. Auch fressen die wesentlich weniger, als gesunde Tiere. Aufgrund ihrer intensiven Bauchschmerzen nehmen Durchfall-kranke Meerschweinchen eine ungerade Haltung ein. Manchmal steht ihr Fell zu Berge. Durchfall muss behandelt werden! Erkennen Sie diese Symptomatik an ihrem Tier, bringen Sie es unverzüglich zu einem Tierarzt – es besteht Lebensgefahr. In schweren Fällen kann nur noch die Tiermedizin helfen.

Was tun, wenn ein Meerschweinchen an Durchfall erkrankt ist?

Meerschweinchen, die an Durchfall erkrankt sind, sollten viel Flüssigkeit zu sich nehmen. Bei Durchfallerkrankungen gleicht die Tiermedizin sehr der Human-Medizin. Klares Wasser eignet sich am besten, um ihre Körper vor dem Austrocknen zu schützen. Was viele gar nicht wissen ist, dass nicht nur wir Menschen gerne Tee trinken! Auch Nagetiere können mit gut abgekühltem Fenchel- oder Kamille-Tee aufgepäppelt werden. Als gesundes Nahrungsmittel gibt man am Besten viel gutes Heu. Das ist leicht verträglich und von Meerschweinchen garantiert gern angenommen. Damit sich das Futter möglichst abwechslungsreich gestaltet, können Möhrchen und Bananen hinzugefügt werden. Auch muss jetzt verstärkt auf die Hygiene geachtet werden. Bemerkt man schmutziges Fell am Po des Tieres, sollte man dieses auf sanfte Art und Weise – am besten mit einem nassen Tuch reinigen. Selbstverständlich muss auch der Käfig des Tieres in Ordnung gehalten werden. Ausführliche Informationen gibt es beim Tierarzt. Der muss, um es noch einmal zu betonen, bei Meerschweinchen-Durchfall schnellstmöglich aufgesucht werden.

Bildquellenangabe: Edith Höhner  / pixelio.de
Tags:
No comments yet.

Leave a Comment